Leichte Sprache

Sonderregeln aufgrund Corona-Pandemie

Ein Überblick über momentane Sonderregelungen des Familienpflegezeitgesetztes und Pflegezeitgesetztes:

 

Die Ausnahmeregelungen aufgrund der Covid 19 Pandemie zum Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetzt gelten aktuell bis zum 31.12.2021!

 

⇒ Kurzzeitige Arbeitsverhinderung mit Pflegeunterstützungsgeld   

Beschäftigte können aktuell bis zu 20 Arbeitstage von ihrer Arbeit fernbleiben um sich um eine akute Pflegesituation zu Hause zu kümmern. Sie können diese Tage auch nutzen, wenn kein Notfall sondern ein Engpass in der pflegerischen Versorgung entsteht. 

 

⇒ Familienpflegezeit und Pflegezeit flexibel nutzen

Sie können die Zeiten der Pflegezeit und Familienpflegezeit, die sie noch nicht genommen haben, felxibel nutzen, wenn ihr Arbeitgeber zustimmt. Die Zeiten müssen nicht wie sonst unmittelbar aneinander anhängend genommen werden und können auch zwischenzeitlich Pausiert werden. 

Den Antrag dafür müssen sie 10 Tage vor Beginn der Pflegezeit oder Familienpflegezeit ihrem Arbeitgeber schriftlich (nicht elektronisch) zukommen lassen. 

Wenn sie die in der Familienpflegezeit vereinbarte mindeste Stundenanzahl von 15 Wochenstunden in einem Monat unterschreiten ist das momentan kein Problem. 

 

⇒ Berücksichtigung von Einkommenseinbußen bei dem zinslosen Darlehn 

Pandemiebedingte Ausfälle oder Einbußen im Einkommen, welches bei der Berücksichtigung in der Berechnung des Darlehns eine Rolle spielen würden, können unberücksichtigt bleiben. Wenn sie pandemiebedient Schwierigkeiten haben das Darlehn wieder zurück zu zahlen können sie dieses Mitteilen und die Rückzahleng wird erleichtert. 

 


Hier finden Sie weitere Informationen zu den Ausnahmeregelungen aufgrund der Corona - Pandemie auf der Seite des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.